Herzlich Willkommen

Kontakt

Sämi Wechsler
Unterhofstrasse 4
6208 Oberkirch

077 424 22 54

Email

Vorstand OVS 2020

Goenner und Neumitgliederbrief

Vereinsstatuten OVS

Steuerbefreiung

Beitrag in der Zeitschrift Ornis

In der ersten Ausgabe 2021 des Ornis, die Zeitschrift für Natur- und Vogelschutz von BirdLife Schweiz, durfte der OVS als Sektionsmitglied ein umfassendes Vereinsportrait präsentieren. Der Verein, einige seiner Projekte und die zentralen naturnahen Flächen werden dabei vorgestellt. Der Beitrag aus dem Ornis 1/21 ist hier nachzulesen: Ornis Sektionenportraet OVS

Vogel des Jahres 2021

Bild: Steinkauz, Vogel des Jahres 2021 (Stefan Werner)

Der Steinkauz (Athene noctua) hat bei uns seit Jahren in unmittelbarer Nachbarschaft des Menschen gelebt, oft als Untermieter in Scheunen und Ruinen. In der bäuerlichen Bevölkerung galt er mit seinen mysteriösen nächtlichen Rufen als "Totenvogel", bei den alten Griechen war er das Sinnbild der Göttin Athene, was im wissenschaftlichen Namen zum Ausdruck kommt. Durch den Rückgang extensiv bewirtschafteter Obstgärten setzte ab den Fünfzigerjahren ein schneller Rückgang ein, und heute sind die kleinen Kobolde grösstenteils verschwunden  (Maumary, L., Knaus, P., & Vallotton, L. (2007). Die Vögel der Schweiz. Schweiz. Vogelwarte.) Foto: Stefan Werner

Vereins T-Shirt

Es gibt noch letzte Stücke des neuen und begehrten Vereins T-Shirts zu kaufen. Folgende Grössen sind noch zu haben:

Damen S, M

Herren M, L, XL

für Erwachsene zu 25.- für Kinder zu 15.- (exklusive Porto und Verpackung: 2.-)

Email

Tshirt1

Tshirt2

Ruderalfläche Therma Areal - Stand nach einem Jahr

Vor rund einem Jahr (Sommer 2019) wurde die Ruderalfläche auf dem Therma-Areal in Sursee mit einer Samenmischung angesät (siehe Beitrag weiter unten). Zwischenzeitlich hat sich ein wahres kleines Paradies in Mitten der Stadt entwickelt, das über 100 verschiedene Pflanzen und unzählige - auch seltene - Tierarten beheimatet. Am Freitagabend des 31. Juli 2020 begutachteten 14 beeindruckte OVS-Mitglieder den Zwischenstand . Viele der Ruderalpflanzen waren bereits verblüht und die vielfältigen und attraktiven Fruchtstände der Stauden waren aspektbildend. Aus dem Tierreich begeisterten beispielsweise die Beobachtungen der Blauflügeligen Sandschrecke und das Liebesspiel der mediterranen Wespenspinne.

the1

the2

the3

the4

the5

Ruderalfläche im Siedlungsraum Sursee

Mitten in Sursee auf dem Therma Areal entwickelt sich momentan auf über 9'000 Quadratmetern eine Ruderalfläche. Zusammen mit der PAX Versicherungsgesellschaft lud der OVS am 25. August 2019 zu einer ersten Begehung ein. Im Mittelpunkt standen die verschiedenen Pflanzen, welche diesen Raum in den nächsten Jahren erobern können, aber auch die Idee, die Sympathie und Begeisterung für solche Lebensräume im Siedlungsraum zu fördern. Mit über 80 Teilnehmenden war der Anlass ein grosser Erfolg.

rud1

Zuerst wird über das Projekt und die Bedeutung von Ruderalflächen im Siedlungsraum informiert ...

rud2

… Im zweiten Teil geht’s auf die Suche nach den rund 80 Pflanzenarten, welche bis jetzt gefunden wurden.

rud3

Überall spriesst es!

Dornen für Wetz

dowe

Am 14. März pflanzte der Ornithologische Verein Region Sursee auf dem Gelände des KKLB Beromünster eine Hecke, bestehend aus rund 250 einheimischen Sträuchern. Nach einer kurzen Einführung über die zu pflanzenden Sträucher und ihre ökologisch wertvollen Eigenschaften wurde geschaufelt, gepflanzt, geschnitten und gewässert. Schon bald nahm die neue Hecke neben dem bereits bestehenden Altgrasstreifen Gestalt an. Was für Wetz einerseits als neues Element des ökologischen Nachhaltigkeitskonzeptes und somit Bestandteil des Gesamtkunstwerkes ist, wird andererseits künftig Lebensraum für selten gewordene Kulturlandvögel wie Neuntöter, Goldammer und Co sein. Ob der Neuntöter, Vogel des Jahres 2020, der Hecke bereits dieses Jahr einen Besuch abstattet, wird sich ab Mai zeigen. Dann kommt der seltene Singvogel aus seinen Winterquartieren in Afrika zurück. Ein prächtig gelb gefärbtes Goldammer-Männchen hat die Ornithologen jedenfalls bereits während der Pflanzaktion mit seinem Gesang beglückt.