Jugendgruppe

Mach doch auch mit!

Weitere Infos/Anmeldung:

Daniel Muff
Hardring 8
4805 Brittnau
076 493 03 10
Email

Weekend Nationalpark Freitag-Sonntag, 21.-23. Juni

Unsere lange Zugreise nach Zernez begann mit einem Kennenlernspiel und Vorfreude auf viele verschiedene Beobachtungen. Bartgeier, Hirsch, Steinadler, Murmeltier, Tannenhäher... aber auch Arve, Lärche, Föhre und Enzian. All das und noch mehr gab es über das Wochenende als Bilder zu sammeln. Bereits zu Beginn der Wanderung gab es viel zu sehen und lernen: Welche Nadelbäume gibt es im Nationalpark und wie können wir die unterscheiden? Als dann der Wanderweg etwas steiler wurde, war es eine willkommene Abwechslung, die Bäume und Blumen am Wegrand zu bestimmen. Als die Höhe geschafft war, wurden wir mit vorbeifliegenden Tannenhähern und Steinadler belohnt. Der aufziehende Regen löste sicher wieder auf und so kamen wir trocken in der Chamanna Cluozza an. Beim Spielen erholten wir uns von der Wanderung. Nach dem Abendessen trieben sich noch die Werwölfe umher und schon bald war es Zeit um in den Schlafsack zu kriechen. Am Samstag liess uns der unbeständige Wetterbericht den selben Rückweg antreten. Es wurde weiter fleissig nach der Soldanelle und anderem Interessanten gesucht. Schliesslich kam dann auch besagter Regen und wir waren ganz froh, danach im trockenen und warmen Nationalparkzentrum durch die Ausstellung zu wandern zu können. Als wir uns auf den Weg zum Postauto machten, schien auch schon wieder Sonne. In der Chamanna Ova spin wurde vor dem Abendessen noch fleissig um den Steinbock gerätselt und gekocht. Mit vollem Bauch und Hoffnung auf Tierbeobachtungen ging es nochmal raus, doch leider blieb es bei der schönen Abendstimmung. Am Sonntag zogen wir ein letztes mal die Wanderschuhe an und es hat sich gelohnt: Gämsen, eine ganze Murmeltierfamilie beim Spielen, Kaulquappen und Bartgeier konnten nochmals beobachtet werden. Fast ein bisschen früh mussten wir dann schon wieder die Heimreise antreten. Die Werwölfe trieben nochmal ihr Unwesen und die letzten Picknickreste wurden aufgegessen. Müde aber mit vielen neuen Erlebnissen kamen wir schliesslich wieder in Sursee an.

Nationalpark1

Nationalpark2

Nationalpark3

Nationalpark4

Nationalpark5

Nationalpark6

Nationalpark7

Nationalpark8