Jahresprogramm / Aktuell

Schonende Bewirtschaftung des Ökosystems Wald Samstag, 16. Februar

16 Teilnehmenden am ersten OVS-Anlass im Jahr war eine eindrucksvolle Exkursion be ischönstem Wetter vergönnt.

 In der „Biberburg“ begrüsste der Exkursionsleiter Paul Nijman 16 Interessierte zum ersten OVS-Anlass im Jahr und stellte den Referenten Urs Gsell, Förster und Präsident vom Verein Hirschthal vor. In Wort und Bild erläuterte dieser den Anwesenden zuerst die Entstehung des Vereins und des wunderschönen Vereinslokals. Danach ging es bei schönstem Wetter in „seinen“ Wald. Dass eine schonende Waldbewirtschaftung möglich ist, zeigte er uns auf einem eindrücklichen Rundgangdurch. Die Bewirtschaftung unserer Wälder könne nur nachhaltig sein, wenn das grösste Kapital, der Waldboden, nicht zerstört wird. Dort laufen unglaubliche Prozesse ab – z.B. kommunizieren die Bäume über ihr Wurzelwerk in Symbiose mit Pilzen miteinander. Daher lehne er u.a. das Befahren (keine Rückegassen) unserer Waldböden strikte ab. Holz wird im Dauerwaldprinzip von der Waldstrasse her geerntet und verarbeitet. Der Dauermischwald beruht auf Einzelstammnutzung ohne das biologische Produktionssystem Wald wesentlich zu schädigen, was zu biologischem Strukturreichtum und zu biologisch reiferen Mischwäldern mit hohem Nischenreichtum führe und bei der Holzernte „sanfte Betriebstechniken“ begünstigt. Seit nun bald 30 Jahren setzt Urs Gsell auf diese schonende Waldbewirtschaftung – mit deutlich sichtbarem Erfolg. 


Wa1

Wa2

Wa3

Wa4

Wa5